GHRIH

Aus Organspende-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

GHRIH (Growth-Hormone-Releasing-Inhibiting Hormon) ist ein Peptidhormon in Wirbeltieren, das von der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) während der Verdauung ausgeschüttet wird und als Inhibiting-Hormon des Hypothalamus die Bildung des Wachstumshormons Somatotropin in der Hypophyse hemmt. Daher kommt auch das Synonym (SIH) oder auch (GHRIH). Außerdem nimmt es an der Signaltransduktion bei der Einleitung der Apoptose teil. Durch ein Gi-Protein wird es aktiviert und bewirkt in den Zielzellen der Hypophyse eine Hemmung der cAMP-Synthese. Dadurch hemmt es nicht nur die Ausschüttung von GH, sondern auch die von TSH und Prolactin.[1]

GHRIH ist ein wichtiger Regulator des Hormon- und Nervensystems. Es hemmt die Sekretion von Pankreasenzymen, Gastrin und Pepsin und ist daher indiziert zur Behandlung von schweren akuten Ulkusblutungen im Magen-Darm-Bereich. GHRIH hat eine Halbwertszeit von 1-3 Minuten.[2]


Anhang

Anmerkungen


Einzelnachweise

  1. ,520.
  2. https://de.wikipedia.org/wiki/Somatostatin Zugriff am 22.7.2017.