Lipide

Aus Organspende-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lipide (griech. "Fett") ist eine Sammelbezeichnung für ganz oder zumindest größtenteils wasserunlösliche (hydrophobe) Naturstoffe, die sich dagegen aufgrund ihrer geringen Polarität sehr gut in hydrophoben (beziehungsweise lipophilen) Lösungsmitteln wie Hexan lösen. Lipide teilt sie grob in verseifbare und nicht verseifbare Lipide ein.

In lebenden Organismen werden Lipide hauptsächlich als Strukturkomponenten in Zellmembranen, als Energiespeicher oder als Signalmoleküle gebraucht.

Der oft synonym verwendete Begriff "Fett" stellt nur eine Untergruppe der Lipide dar. Die Lipide können in sieben Gruppen eingeteilt werden: Fettsäuren, Triacylglyceride (Fette und fette Öle), Wachse, Phospholipide, Sphingolipide, Lipopolysaccharide und Isoprenoide (Steroide, Carotinoide etc.)


Anhang

Anmerkungen


Einzelnachweise