Immunsuppressiva

Aus Organspende-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Immunsuppressiva sind Medikamente, welche die Funktionen des Immunsystems vermindern. Eine immunsuppressive Therapie wird bei folgenden Indikationen angewendet:

  • um die Abstoßungsreaktionen nach einer Gewebs- oder Organtransplantation zu kontrollieren
  • zur Behandlung von Autoimmunerkrankungen oder Erkrankungen, deren Ursache eine Fehlfunktion des Immunsystems ist
  • Therapie von nicht autoimmunen Entzündungsreaktionen, etwa schweres allergisches Asthma

So steht es bei Wikipedia und inhaltlich gleich auch im Pschyrembel. - D.h. Immunsuppressiva werden nicht nur nach TX verordnet, sondern auch an andere Patienten.

Da Immunsuppressiva nicht nur an Transplantierte vergeben werden, entstehen die von Kritikern genannten Kosten der Immunsuppressiva nicht nur durch Transplantierte, sondern auch durch andere Patienten.

Bereits 1972 publizierte G. Kölle, E. Stoeber und W. Schöntag einen Artikel in der "Medizinischen Klinik" über die Behandlung mit "Immunsuppressiva zur Basisbehandlung viszeraler Form der kindlichen rheumatoiden Arthritis".[1]


Anhang

Siehe: Kosten

Anmerkungen


Einzelnachweise

  1. G. Kölle, E. Dtoeber, W. Schöntag: Immunsuppressiva zur Basisbehandlung viszeraler Form der kindlichen rheumatoiden Arthritis. In: Med. Klinik 67.1 (1972), 603-607.