FSH

Aus Organspende-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das FSH (follikelstimulierende Hormon, Follitropin) ist ein Sexualhormon (Gonadotropin) aus der Gruppe der Glykoproteine, das bei beiden Geschlechtern in bestimmten Zellen des Hypophysenvorderlappens (Adenohypophyse) gebildet wird.

FSH bewirkt bei der Frau im Eierstock (Ovar) die Reifung von Eibläschen (Follikelwachstum) bis hin zum Eisprung und regt beim Mann die Spermienbildung (Spermatogenese) an. Die Ausschüttung des FSH wird durch das zugehörige Freisetzungshormon GnRH (Gonadotropin-Releasing-Hormon) geregelt. Mutationen im FSHB-Gen können zu seltenem erblichem FSH-Mangel, und dieser zu Unfruchtbarkeit führen.


Anhang

Anmerkungen


Einzelnachweise