BZgA

Aus Organspende-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) ist eine dem Bundesministerium für Gesundheit zugeordnete Bundesbehörde. Sie wurde 1967 gegründet, um die Bereitschaft der Bürger zu fördern, sich verantwortungsbewusst und gesundheitsgerecht zu verhalten und das Gesundheitssystem sachgerecht zu nutzen. Die Schwerpunkte der BZgA sind Aidsprävention, Sexualaufklärung, Suchtprävention bei legalen und illegalen Drogen, Kinder- und Jugendgesundheit, gesunde Ernährung und Organspende. Darüber hinaus führt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung Studien und Untersuchungen durch, um ihre Aufklärungsarbeit zu verbessern.

Bekannt sind die Aktionen zur Prävention von AIDS, insbesondere die seit 1987 laufende Kampagne "Gib Aids keine Chance" und die "Mach’s mit"-Plakate. Sie rufen ganz deutlich zum Geschlechtsverkehr mit Präservativen auf.
Vergleicht man diese Aktionen der BZgA mit denen zur Organspende, so sind hier deutliche Unterschiede zu erkennen. Nirgends ist von der BZgA ein Spruch wie "Stimme zu" oder "Gib dem Leben eine Chance" zu lesen. Zur Organspende sind von der BZgA sehr leise Töne zu hören.


Anhang

Anmerkungen


Einzelnachweise