Aminosäure

Aus Organspende-Wiki
(Weitergeleitet von Aminosäuren)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Aminosäuren (Aminocarbonsäuren, Amidosäuren) sind eine biologisch wichtige Klasse organischer Verbindungen, die als funktionelle Gruppen mindestens eine Carboxygruppe (–COOH) und eine Aminogruppe (–NH2 bzw. substituiert –NR2) enthalten, d.h. Strukturmerkmale der Amine und der Carbonsäuren aufweisen.

Aminosäuren werden hinsichtlich der Stellung ihrer Aminogruppe zur Carboxygruppe chemisch in Klassen eingeteilt. Ausgewählte α-Aminosäuren sind die natürlichen Bausteine von Proteinen. Sie werden miteinander zu Ketten verknüpft, indem die Carboxygruppe der einen Aminosäure mit der Aminogruppe der nächsten eine Peptidbindung eingeht. Die auf diese Weise zu einem Polymer verketteten Aminosäuren unterscheiden sich in ihren Seitenketten und bestimmen zusammen die Form, mit der das Polypeptid im wässrigen Milieu dann zum [nativen] Protein auffaltet. Diese [Biosynthese] von Proteinen findet in allen Zellen an den Ribosomen statt nach Vorgabe genetischer Information, die in Form von mRNA vorliegt. Die hiermit als Bausteine für die Bildung von Proteinen codierten Aminosäuren werden auch als proteinogene Aminosäuren bezeichnet, beim Menschen sind es 21 verschiedene. Nach der Translation können die Seitenketten einiger im Protein eingebauter Aminosäuren noch modifiziert werden.


Anhang

Anmerkungen


Einzelnachweise