TX-Ablauf in D/A/CH

Aus Organspende-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ablauf der Organtransplantationen in Deutschland, Österreich und der Schweiz

TX = Transplantation IS = Intensivstation Klinik = Klinik, in dem der Hirntote liegt
TXZ = TX-Zentrum[1] ST = Swisstransplant (CH) SOAS = Swiss Organ Allocation System

Um mehr Informationen zu erhalten, klicken Sie die blauen Texte an.

Tätigkeit Deutschland Österreich Schweiz
Anmeldung im TXZ[F. 1] entsprechend dem Organ entsprechend dem Organ entsprechend dem Organ
Arzt des TXZ meldet an:[F. 2] Eurotransplant Eurotransplant Swisstransplant
Richtlinie für Zuteilung erstellt:[F. 3] Bundesärztekammer Gesetzliche Grundlage[A. 1]
Definition des Hirntods: § 2 TPG (2012) [2] Art.9 TxG (2014) [3]
Art des Hirntods[F. 4] Gesamthirntod Gesamthirntod Gesamthirntod
..., für Feststellung des Hirntods:[F. 5] BGM SAMW
Monate und Jahre vergehen
bis ein Hirntoter
auf einer Intensivstation liegt
Arzt der Klinik verständigt:[F. 6] Koordinator der DSO Koordinatorin im Spital
... verständigt wann?[F. 7] bei angenommenem Hirntod bei festgestelltem Hirntod und Zustimmung
Hirntod wird festgestellt von:[F. 8] 2 unabhängigen Ärzten 2 unabhängigen Ärzten 2 unabhängigen Ärzten
Regelung der Organspende[F. 9] Erklärungsregelung Widerspruchsregelung erweiterte Zustimmungsregelung
Organspender ist:[F. 10] wer zugestimmt hat wer nicht widersprochen hat wer zugestimmt hat
... alternativ dazu:[F. 11] die Hinterbliebenen - die Hinterbliebenen
Untersuchung der Organe:[F. 12] Koordinator der DSO Ärzte des TXZ
Durchführung der Untersuchung Klinik und DSO Klinik
Feststellung der guten Organe durch[F. 13] Koordinator der DSO
Meldung der med. Daten an:[F. 14] Eurotransplant Eurotransplant Swisstransplant
Meldung erfolgt durch:[F. 15] Koordinator der DSO Koordinatorin der Klinik
Berechnung der Zuteilung durch:[F. 16] Computer bei ET Computer bei ET Swisstransplant durch SOAS
Besonderheit alle Organe nur Niere[A. 2] alle Organe
Benachrichtigung der TXZ durch:[F. 17] Eurotransplant Eurotransplant Swisstransplant
..., Benachrichtigung der Patienten:[F. 18] durch TXZ durch TXZ durch TXZ
Benachrichtigung des Koordinators:[F. 19] Eurotransplant Eurotransplant Swisstransplant
Benachrichtigung der Entnahmeteams:[F. 20] Koordinator der DSO Koordinator des TXZ
Organentnahme durch:[F. 21] Team eines TXZ[A. 3]
Transport der Organe organisiert:[F. 22] Koordinator der DSO Swisstransplant
Einsetzten der Organe durch:[F. 23] TX-Chirurgen des TXZ TX-Chirurgen des TXZ TX-Chirurgen des TXZ
Einstellung der Medikamente durch:[F. 24] Ärzte des TXZ Ärzte des TXZ Ärzte des TXZ
Verlegung in einer Reha-Klinik[F. 25] immer immer je nach Situation
Nachbetreuung A der Patienten durch:[F. 26] Hausarzt[A. 4] Hausarzt Hausarzt
Nachbetreuung B der Patienten durch:[F. 27] Ärzte des TXZ[A. 5] Ärzte des TXZ Ärzte des TXZ

Anhang

Fragen

  1. Welches TXZ transplantiert welche Organe?
  2. Wohin meldet der Arzt des TXZ den Patienten für die Warteliste?
  3. Wer erstellt die Richtlinie für die Zuteilung der Organe?
  4. Wie ist der Hirntod definiert (Hirnstammtod / Gesamthirntod)?
  5. Wer erstellt die Richtlinie für die Feststellung des Hirntods?
  6. Wen verständigt der Arzt auf der Intensivstation, um eine evtl. TX auf den Weg zu bringen?
  7. Zu welchem Zeitpunkt verständigt der Arzt diese Person bzw. diese Stelle?
  8. Von wem wird die Hirntoddiagnostik durchgeführt und der Hirntod festgestellt?
  9. Welche Regelung zur Organspende gilt in dem Land?
  10. Wer ist nach dieser Regelung Organspender?
  11. Wer darf alternativ dazu eine Entscheidung über die Organspende treffen?
  12. Wer entscheidet, welche Untersuchungen der Organe durchgeführt werden sollen?
  13. Wer entscheidet darüber, welche Organe transplantiert werden können?
  14. Wohin erfolgt die Meldung, welche Organe transplantierbar sind?
  15. Wer gibt diese Meldung durch?
  16. Wer führt die Berechnung für die Zuteilung der Organe durch?
  17. Wer benachrichtigt die TXZ, dass ein passendes Organ für die bei ihnen geführten Patienten zur Verfügung steht?
  18. Wer benachrichtigt die Patienten, dass ein für sie passendes Organ zur Verfügung steht?
  19. Wer benachrichtigt den Koordinator, welches transplantierbare Organ in welches TXZ soll?
  20. Wer benachrichtigt das bzw. die Entnahmeteam(s)?
  21. Wer führt die Organentnahme durch?
  22. Wer organisiert den Transport der Organe in die jeweiligen TXZ?
  23. Wer setzt die gespendeten Organe in die schwerkranken Patienten?
  24. Wer stellt die Transplantierten auf die notwendigen Immunsuppressiva ein?
  25. Ist die anschließende Verlegung in eine Reha-Klinik immer, meist oder obligatorisch?
  26. Wer führt die Nachbetreuung der Transplantierten auf unterster Ebene durch (Blutentnahmen, ...)?
  27. Wer führt die Nachbetreuung der Transplantierten auf höchster Ebene durch?

Antworten

  1. Auf gesetzlicher Grundlage (TPG Art. 16 bis 23) arbeitete eine eigene Arbeitsgruppe für jedes Organ die Richtlinie für die Zuteilung der Organe aus.
  2. Alle anderen Organe werden auf anderen Wege unter den 4 TXZ ohne Mitwirken von ET zugewiesen.
  3. Das Entnahmeteam darf die Organe auch einsetzen. Meist ist es jedoch ein anderes Team.
  4. Der Hausarzt führt die einfachen Untersuchungen durch und meldet die Ergebnisse an die Ärzte im TXZ. Diese arbeiten eng miteinander zusammen.
  5. In regelmäßigen Zeitabständen (je nach Organ und allgemeinem Zustand des Patienten) wird der Patient für größere Untersuchungen in das TXZ einbestellt.

Einzelnachweise

  1. Es ist das Krankenhaus, in dem die Organtransplantation vorgenommen wird.
  2. Eine Organentnahme nur dann zulässig, wenn der "nicht behebbare Ausfall der Gesamtfunktion des Großhirns, des Kleinhirns und des Hirnstamms nach Verfahrensregeln, die dem Stand der Erkenntnisse der medizinischen Wissenschaft entsprechen, festgestellt ist."
  3. "Der Mensch ist tot, wenn die Funktionen seines Hirns einschliesslich des Hirnstamms irreversibel ausgefallen sind."