Resorption

Aus Organspende-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unter dem Begriff Resorption (lat. aufsaugen) versteht man die Stoffaufnahme in biologischen Systemen. Bei Menschen und Wirbeltieren ist damit insbesondere die Aufnahme von Stoffen aus dem Nahrungsbrei im Darm während der Verdauung gemeint (zum Beispiel Spaltprodukte von Nahrungsbestandteilen, wie Kohlenhydrate, Proteine, Fette, Vitamine, Mineralstoffe, Wasser, Arzneien, Giftstoffe und andere).

Beim Menschen ist die Resorption über Epithelien, vor allem im Dünndarm, von großer Bedeutung. Bei manchen Stoffen (z.B. Salben, Kontaktgiften) kann die Resorption auch über die Haut stattfinden.


Anhang

Anmerkungen


Einzelnachweise