Khl4

Aus Organspende-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im Vorspann des gut 8-minütigen Filmes[1] heißt es: "Simone arbeitete fünf Jahre als Krankenschwester, u.a. auch auf der Intensivstation (Patienten, mit schweren bis lebensbedrohlichen Krankheiten/Verletzungen). Anschließend war Simone 15 Jahre als OP-Schwester an mehr als 4.000 OP´s beteiligt."

Simone erzählt: "Nach meiner jahrelangen Erfahrung im Gesundheitswesen habe ich beschlossen, mich dieser Mittäterschaft einfach nicht mehr schuldig zu machen und bin ausgestiegen. Ich habe an vielen Multiorganentnahmen als OP-Schwester teilgenommen. Ich habe dabei instrumentiert."

Alle wollen die Organe haben. Alle Organe, die im Körper drin sind, will man haben: Herz, Leber, Niere, Lunge, Magen, Darmteile, Haut, Knochen, die Augen werden auch entnommen. Alles. Im Prinzip, auf Deutsch gesagt, der ganze Mensch ausgeweidet. Zum Schluss noch das Herz. Das wird eben als letztes entnommen, weil das braucht man ja noch zur Versorgung der Organe. Der Patient wird beatmet. Das ist wie eine normale Operation, nur dass alle Fachrichtungen fast zeitgleich an dem Patienten herumoperieren, sich die Organe nehmen, die werden dann in Kühlboxen gepackt, und dann gehen die wieder weg.(2:00-2:45)

In dieser Aussage sind einige sachliche Fehler:

  • Magen wird nicht entnommen, weil man ohne Magen leben kann.
  • Das Herz wird nicht als Letztes entnommen, sondern als Erstes.
  • Es operieren nicht alle Fachrichtungen gleichzeitig am Organspender, sondern nacheinander.

Simone kann somit keinesfalls bei "vielen Multiorganentnahmen" dabei gewesen sein. Diese Beschreibung ist ein deutlicher Hinweis, dass Simone bei keiner Organentnahme assistiert hat und das ganze Wissen von Kritikern angelesen hat.

Im Gegensatz zu Simone durfte ich einmal bei einer Organentnahme (Lunge und Nieren) im OP-Saal mit dabei sein. Ich weiß daher, wovon ich hier schreibe, weil ich es selbst erlebt habe.
Um einen Reflex auszusenden, da muss zuerst einmal ans Gehirn eine Information kommen "Schmerz" oder irgend etwas in der Richtung, sonst gibt es keine Reflexe. (3:00-3:30)

Reflexe erfolgen nicht über das Gehirn, sondern über den Reflexbogen im Rückenmark. Dies sollte man als Krankenschwester wissen.

Und dann entnimmst du diesem Körper, der noch nicht mal richtig kalt ist, der überhaupt nicht kalt ist, der auf 37 Grad Körpertemperatur künstlich gehalten wird, bei so eine Multiorganentnahme, und der künstlich beatmet wird, diesem entnimmst du die Organe und gibst sie einem anderen. Das macht mit dem Sterbenden auf dem OP-Tisch was, weil der stirbt mit jedem Stück etwas mehr, was du ihm entnimmst, und das macht auch mit dem Lebenden, der dringend darauf wartet, weiterleben zu können, der auf ein Herz wartet, oder auf eine Leber, macht das natürlich auch was. (7:00-7:45)

Hirntote werden mit Wärmedecken auf der Intensivstation auf 37°C Körpertemperatur gehalten, weil die Homöostase schwer gestört ist. Im OP-Saal bei der Organentnahme will man keinen warmen Körper, sondern einen kalten Körper, weil damit der Stoffwechsel verlangsamt wird. - Die TX löst bei dem Transplantierten Freude aus. Das ist doch schön. Schade, dass das nicht von Simone gesagt wurde.


Anhang

Anmerkungen


Einzelnachweise

  1. xyzs://www.youtube.com/watch?v=oWrvmDaKhl4 Zugriff am 05.12.2018.