Glückshormon

Aus Organspende-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Glückshormone werden im Volksmund häufig bestimmte Botenstoffe (Hormone, Neurotransmitter) bezeichnet. Das Wohlbefinden oder Glücksgefühle können durch stimulierende und/oder entspannende und/oder schmerzlindernd-betäubende Wirkung hervorrufen werden. Zu den Glückshormonen zählen:

Wegen der vergleichbaren Wirkung von Psychotropika werden Glückshormone auch als körpereigene Drogen oder endogene Drogen bezeichnet.


Anhang

Anmerkungen


Einzelnachweise